Montag, 11. August 2014

Let's Player

Jeder kennt die tolle Internetseite mit dem roten Logo und den ganzen Filmchen. Es geht nicht um youporn. Leider, denn da müsste man sich nicht aufregen, sondern gepflegte Masturbation würde reichen. Nackte Weiber stören ja auch keinen.

Was einem allerdings schon gehörig auf den Sack gehen darf, sind Leute, die sich einbilden, dass sich auf Youtube irgendwer für sie interessiert. Man könnte jetzt sagen, dass das was ich mache sich nicht wirklich unterscheidet, allerdings haben Leser von klassischen Textblogs den entscheidenden Vorteil, dass sie weder die Hackfresse des Autors sehen müssen, noch dessen Stimme hören müssen.

Hackfresse und Stimme sind ja noch okay. Immerhin nutzt man moderne multimediale Möglichkeiten, um sich selbst zu verwirklichen. Was allerdings schon anstrengend wird, ist wenn die Leute jung sind. Als jung zählt man aber hier schon nicht mehr als geschmeidiger 25-Jähriger, sondern prinzipiell unter 18, eher jünger. Besagte Generation kann ja eigentlich nichts, außer Videospiele zu spielen.

Nun sind diese jungen Mitmenschen nicht in der Lage sich mit irgendetwas ernstem oder witzigem zu befassen. Sie könnten ja eine Art Politblog aus der Sicht eines 12-Jährigen machen. Nein. Sie zocken und filmen dabei das, was auf ihrem Bildschirm geschieht. Sie zeichnen es mit Software auf, kommentieren das Ganze und laden es hoch. Gierig betteln sie nach Likes, Abos, Kommentaren. Hier kommt ein Kommentar: Halt die Fresse!

Gefühlte Millionen an 13-Jährigen überfluten das Netz mit Videos in denen sie mit anderen präpubertären, stimmbruch-bedürftigen Kindern spielen. Und was spielen sie? Noch nicht mal gute Spiele. Fucking Call of Duty oder Scheiss Minecraft. Das will ich nicht mal spielen. Ich will auch keinem 13-Jährigen auf irgendeine Weise zuhören. Auch nicht wenn er eigentlich 17 ist.

Es ist mir auch scheissegal, ob wie viele Abos er hat. Er soll einfach aufhören damit. Das Traurige an der Sache ist, dass es auch noch Leute gibt, die sich das ansehen. Vielleicht sollte man an dieser Stelle erklären, wozu ein Spiel gemacht wurde. Um zu SPIELEN!

Ich kann mir nicht erklären, warum man sich ein Spiel von Anfang bis Ende ansieht, wie es ein anderer spielt. Das macht doch keinen Sinn. Vor allem, wenn dieser Typ der es spielt nicht lustig ist und man schon an seiner Stimme hört, dass er übergewichtig und sexuell unausgelastet ist. Es gibt dann auch immer diese Menschen, die sich einbilden, dass es auch witzige Typen gibt. "Ey aber der *beliebigenNamenhiereinfügen*2001LP ist schon witzig." Witzig für jemanden, der sich die picklige Fresse zu dem Namen vorstellt.Wenn 2001 das Geburtsjahr ist, ist jede ernsthafte Diskussion mit dem Zwerg sinnlos und nichts was er in einem Video sagt, könnte mich zum Lachen bringen. In diesem Alter sollte man versuchen Fürze anzuzünden. Und natürlich das obligatorische LP am Ende. LP kann genauso gut für LoserPussy stehen, weil jeder der Lets playt (nicht mal anständige Konjugation ist mit diesem Trend-"Sport" möglich) selbiges ist.

Leute Spiele sind zum Spielen da und nicht um anderen dabei zuzusehen wie sie es machen. Und wenn euch spiele zu teuer sind, dann leiht sie euch aus. Aber bitte bitte bitte hört mit diesem Lets Play Scheiss auf. Diese bescheuerten *schautmirzuwieicheinscheissspielspieleundhörtzuwieichlustigesachensage*-Idioten sind mir die Mühe, dass ich unten den Fickfinger einfüge nicht wert. Guten Abend.

Dienstag, 29. Juli 2014

Fitnessgurus

Guten Morgen.

Was mich in letzter Zeit maßlos ärgert, sind diese aufgepumpten, Scheiße labernden, nach Aufmerksamkeit suchenden, Pseudo-Fitness-Experten, bei denen man ständig den Eindruck hat, dass sie ihren ebenfalls aufgepumpten Kumpels an die Wäsche wollen. Nennen wir sie einfach mal Gorillas. Aufgepumpt und irgendwie einen debilen Eindruck machen. Gorilla trifft es gut.

Also mal objektiv betrachtet:
Man nehme ein x-beliebiges virales Video, beispielsweise von Youtube. Ein Gorilla, vorzugsweise mit einem indianisch-aztekisch anmutenden Tattoo, das von seinem Oberarm bis zur Brust geht und den gepiercten Nippel auslässt, steht in einem Tanktop da und faselt mit einer hohlen, etwas zurückgebliebenen Stimme, darüber, wie man Übungen am besten macht, wie man sich ernährt und, was natürlich nicht fehlen darf, welche Tabletten, Spritzen oder Ernährungsergänzungsprodukte man kaufen soll. Dafür gibt es natürlich von den Gorillas zusätzlich einen Onlineshop, in dem man ein kostenpflichtiges E-book, Tabletten, Spritzen oder spezielle für Gorillas entwickelte Analgleitcreme (für seine Gorillakumpels) kaufen kann. Alles in allem bleibt ein fader Beigeschmack (vom Video nicht vom Gleitgel). Es wirkt gestellt. Allein der 5-minütige Monolog, dass es mit diesem "speziellen" Programm, wirklich, aber wirklich jeder, schaffen kann, zum Gorilla zu werden. Egal, ob 150 kg schwer oder nur 50. Die Ansprache würde gut als Schlussplädoyer für einen Anwaltsfilm passen, in dem es um die Gleichheit aller Menschen auf dem Planeten geht und mit dem Freispruch des Kinderschänders endet. Aber egal zurück zu den Gorillas.

Schlussendlich bleibt der Eindruck, dass man damit nur Geld verdienen möchte und dem Gorilla die übergewichtigen und unsportlichen Menschen völlig egal sind. Auch wenn er oft betont hat, dass er sein heiliges Programm nur teilt, weil er will, dass alle was davon haben. Was er nur beiläufig erwähnt, ist, dass man € 599,- dafür bezahlen soll.

Wäre ja kein Problem, wenn man das ignorieren könnte. Kann man aber nicht. In meiner überschaubaren Friendlist in diversen Sozialen Netzwerken sehe ich immer wieder aufgepumpte Gorillas, die Fotos von sich beim Trainieren posten, mit der hocheloquenten Bildunterschrift "mit meine Brother am trainieren #yolo". Kann man ja machen, allerdings hat man immer wieder den Eindruck, dass die beiden sich verliebt ansehenden Gorillas nur zum Trainieren gehen, wegen der anschließenden Paarung die unter der Dusche vollzogen wird.

Immer mehr Gurus sprießen aus dem Boden und verkaufen ihre "Produkte" und ihr Halbwissen. Sogar namhafte Künstler, im deutschen Sprechgesang tätig, verkaufen für läppische € 150,- ihr exklusives Trainingsprogramm. Dass dahinter reine Geldmacherei steckt, ist hoffentlich jedem klar. Wer wirklich abnehmen und fit werden will, schafft dies wohl kaum mit einem allgemein gehaltenen Programm von einem latent homosexuellen Youtubegorilla, sondern wird wohl eher ein individuelles Trainings- und Ernährungsprogramm brauchen, das er sich entweder selbst zusammensucht oder in Kooperation mit einem Gorilla seines Vertrauens erarbeitet in einem lokalen Gorilla-Tempel bzw. Fitness-Center.

Ist ja nur ein Trend, der sich sicher bald wieder aufhört. Also in diesem Sinne ein Finger an alle Proteinpillen-fressenden Pseudo-Schwarzeneggers:

  ........../´¯/).............. .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............ .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Silvester

Sinnloser Brauch. Silvester. Das neue Jahr ist da und was verändert sich? Nix... Im Endeffekt höre ich nicht auf zu rauchen, trinken, abnehmen werde ich auch nicht. Das Einzige was sich verändert, ist die Zahl die auf dem Cover unseres Kalenders steht. Ach nein, noch etwas ändert sich: der Bargeldbestand in unserer Geldbörse. Denn jährlich werden allein in Österreich 10 Millionen für Feuerwerke ausgegeben. Das hieße dann, ganz banal gebrochen 1,25 € pro Einwohner was dann hieße: 8.750.000.000€ weltweit. Nicht wenig Geld.

Zurück zu den Vorsätzen. Wenn jeder seine erfüllen würde, hätten wir eine nichtrauchende, alkoholfreie, nicht hungernde Welt, mit einem BMI von exakt 21,5. Außerdem hätte jeder eine Stelle im mittleren Management, mit Jahreseinkommen von 75.000€ netto, von denen jährlich 12.500€ gespendet werden. Außerdem würden wir uns gesund ernähren, natürlich glutenfrei mit veganen Wochenenden. Jeder hätte regelmäßig Sex, so dass keiner zum Vergewaltiger werden müsste. Aber keinen Hardcoresex, sondern mehr so das Blümchending. Pornos sind überflüssig. Außerdem Frauen würden so gut aussehen, dass es keine Schwulen mehr gäbe. Wir zocken nicht mehr, weder Glücks- noch Videospiele. BLÖDSINN! Bekommt alle einen:

  .... ....../´¯/).........
............/....//........
.........../....//..........
...../´¯/..../´¯\.........
.././.../..../..../.|_......
(.(....(....(..../. )..)..
.\................\/. ../.
....\..... .........(.......


 Meine Vorsätze: 
- mehr bloggen, obwohl es keiner liest
- mehr Alkohol konsumiere, aber weniger Geld dafür ausgeben
- weniger Rauchen, aber mich nicht mit aufhören befassen müssen 
- das Bruttoinlandprodukt von Luxemburg als Jahreseinkommen netto verdienen

3 davon schaffe ich. Das mit dem Rauchen wird wohl schwierig. Ich verabschiede mich mit einem gepflegten: 


  ........../´¯/).............. .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............ .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 

Donnerstag, 21. November 2013

Medizin

Ja richtig gelesen.. MEDIZIN! Verfickte Scheiße, wegen der modernen Medizin geht die komplette europäische Volkswirtschaft vor die Hunde. Alterspyramide ist beim Teufel. Entweder müssen die jungen Menschen endlich weniger verhüten, so dass auch mal junge Akademikerkinder zur Welt kommen. Und nicht nur "Kevins" oder "Jaquelines". Wo bleiben die "Wolfgangs" und kleinen "Gerhards" aus den Villen junger Ärzte?

Private Vorsorge ist so wichtig wie nie zuvor. Mit 66 Jahren fängt ja bekanntlich das Leben an, also kann man auch noch im Bergwerk arbeiten. Naja das eigentliche Problem sind ja nicht die alten Menschen, sondern dass sie alt werden KÖNNEN. Mann, es gibt doch mal ein Alter, in dem Schluss sein muss. Mit 95 Jahren braucht man verdammt nochmal nicht noch einen 4-fachen Bypass, zusätzlich zum Schrittmacher, den neuen Knien und dem Magenband, weil man sonst nicht mehr aus seinem beschissenen Rollstuhl kommen würde, weil man zu fett wird. Hauptsache alt ist man.

Jaja, im Altersheim vor sich hinzuvegetieren ist schön. Bullshit, ist es nicht. Die Menschen sitzen dort im Wartezimmer des Todes. Bis sie aufgerufen. Sie hören schon ihren Vornamen, sind erfreut, dass das Warten ein Ende hat und dann kommt so ein junger Pfuscharzt und hebt einfach die Lebensqualität um 200%. Dann kann man endlich wieder auf dem linken Auge 20% sehen und erkennt vielleicht, dass der pürierte Matsch den man jeden Tag zum fressen kriegt, nichts anderes ist, als das was du vorher rausgeschissen hast. Nicht mal den Arsch kannst du dir mehr selber abwischen, toll ist das.

Und warum werden die Menschen so alt? Wegen der Medizin. Jeder meint es ist was Gutes.  Es steckt einfach verdammt viel Geld dahinter. Medikamente, Pharmaindustrie, Ärzte, Medizinprodukte, etc. Alles kostet ein Schweinegeld. Und jeder in dieser Branche will ein Stück vom Kuchen und die besten Kunden sind die, die am meisten krank und "abgenutzt" sind. Also die alten Menschen. Das heißt in weiterer Folge: Je länger die Greise vor sich hinvegetieren, umso mehr Geld kann man an ihnen verdienen.

Wer darf denn entscheiden, ob man noch weiterlebt? Man wird ja schon gar nicht mehr gefragt. Vielleicht will die alte Dame endlich sterben, weil sie seit 38 Jahren allein in ihrer 30 Quadratmeter Wohnung wartet, dass es vorbei ist. Und was ist? Sie fällt in Ohnmacht, wacht im Krankenhaus wieder auf und eine fette, verbitterte Krankenschwester erklärt ihr mit gelangweilter Stimme, dass sie einen Schlaganfall hatte, aber keine Angst zu haben bräuchte, denn sie hätte jetzt noch einmal 30 Jahre zum nichts tun und auf Staatskosten weiterzuleben.

Man könnte natürlich ein Behandlungsverbot ab 70 Jahren einführen. Diskrimminiert auf der anderen Seite alte Leute, die noch gesund sind und mit ihrem angesparten Reichtum zu Steuer für Zinsgewinn und Einkäufe gebraucht werden. Ach es ist alles ein Geben und Nehmen.....


   ........../´¯/).............. .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............ .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 

Donnerstag, 12. September 2013

Politiker

Dass Politiker lügen, ist nichts Neues. Um das zu wissen braucht man keinen Universitätsabschluss. Mir geht es jedoch nicht um den Inhalt der Lügen. Mehr dieses vorgegaukelte "Wir-sind-für-euch-da"-Benehmen stört mich. Besagtes Benehmen gibt es nämlich nur in der Wahlkampfzeit. Sei es nun, dass die Einführung einer alten Währung wünschenswert wäre oder "nur" die Kürzung der Politikergehälter. Dies ist jedem ein Anliegen, jedoch nicht, wenn man gewählt wurde. Überall Plakate und Spots. Ohne Inhalt. Populistische Hetzerei jeglicher Parteien. Möglichst viel Aufmerksamkeit. Manchmal nicht einmal mehr das. Manchmal einfach nur das Gesicht eines Politikers und sein Name. Sonst nichts. Ist die Wahlkampfzeit vorbei, hört man nichts mehr. Bis zum nächsten Wahlkampf natürlich.

Wie wäre es denn mit kreativen Sprüchen? Lustigen Bildern? Oder zumindest einem gegenseitigen Parodieren auf den Plakaten. Fehlanzeige! Wie wäre es denn mal mit: "Lieber ein Ferkel statt Merkel" oder "Bist du rot, frisst du Kot" (Natürlich ist das keine Hetze gegen amerikanische Ureinwohner, sondern politisch Rote). Dann wäre wenigstens der Wahlkampf unterhaltsam. So sind es ungesittete Diskussionen, in denen keiner ausreden darf, während sie sich gegenseitig Vorwürfe machen. Sie beschimpfen sich ja nicht einmal, von Schlägereien ganz zu schweigen.

Insgesamt wie immer schwach. Und um nochmal auf die Lügen zu kommen: was auf den Plakaten steht, ist sowieso gelogen. In diesem Sinne, für unsere Politiker:

   ........../´¯/)............ .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............. .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 

Montag, 2. September 2013

Kinder...

Ich mag Kinder. Wenn sie ruhig sind und nicht schreien. Nicht meine eigenen sind und ich nach 5 Minuten nichts mehr mit ihnen zu tun haben muss.

Wenn aber etwas davon nicht zutrifft, so mag ich sie nicht mehr. Immer öfter fallen mir in letzter Zeit  Eltern auf, die grenzenlos überfordert sind und ihr Kind eher als parasitäre Lebensform sehen und nicht in einer Symbiose mit Ihrem Kind leben.

Da sie ihr Kind anscheinend eher als notwendiges Übel sehen, ist der Umgang mit selbigem oft eher kalt und minimalistisch. Diese minimalistische und leider oft auch antiautoritäre Erziehungsform führt leider oft dazu, dass die Kinder dann auch die Umgebung und die Nerven der Mitmenschen stark in Mitleidenschaft ziehen. Das ist dann vergleichbar mit einem Raucher, der einfach mitten unter Nichtrauchern eine anzündet. Auch Passivrauchen ist gefährlich. So ist es mit fremden Kindern. Die sind dann allerdings nicht gefährlich für die Lunge, sondern eher für die seelische Ruhe.

Nun kann man ganz gut in bestimmten Stresssituationen beobachte, wie alles aus dem Ruder läuft. Die Mutter, die schon mit einem Kind überfordert ist, aber unbedingt noch ein zweites braucht, steht mit ihrem ca. 6-jährigen Kind an der Kasse eines Spielzeugladens. Das zweite, ca. 2-jährige Kind sitzt bis dahin friedlich in seinem Kinderwagen. Gekauft wird lediglich eine Legofigur.

Plötzlich kommt der entscheidende Moment, der die Situation zum eskalieren bringt. Das Handy der ca. 30-jährigen Mutter klingelt genau in dem Moment, in dem sie bezahlen sollte, an der Kasse. Natürlich kann man die beste Freundin nicht warten lassen, um vorher zu bezahlen. Man muss unbedingt noch schnell das Staffelfinale von "Sex and the City" besprechen. Im Spielzeugladen. An der Kasse. Während 10 Leute hinter einem warten.

Damit noch nicht genug. Die Kassiererin wird schon ungeduldig, immerhin stehen noch mehr Kunden an. Die Mutter telefoniert seelenruhig weiter. Das 6-jährige Kind sieht Rubbellose an der Theke und bekommt einen Schreianfall mit ca. 140 Dezibel, was einem startenden Flugzeug entspricht: "MAMAAAAAA!!! SCHAU MAMAAA!!! DA KANN MAN TAUSENDMILLIONENMILLIARDEN EURO GEWINNEN!!! MAMAAAAAAAA!!!! DA KANN MAN NOCH MEHR GEWINNEN!!! MAMMAAAAAAA!!!!"

Besagte MAMAAAAAA telefoniert immer noch. Sie erzählt gerade, wie empört sie über die Affäre von Charlotte und Harry ist. Die Gefahr, dass ihr Kind gleich hyperventiliert, nimmt sie nicht wahr. "MAMAAAAAAA!!!! ICH WILL EIN RUBBELLLOOOOOOOOOSS!!!" Im selben Moment bekommt das zweite Kind mit, dass es nicht mehr im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Die Kassiererin verdreht bereits die Augen und versucht die Aufmerksamkeit der Mutter zu erlangen, um diese endlich zum Bezahlen zu bewegen. Leider hat das 2-jährige Kind die gleiche Idee und will ebenfalls wieder die Aufmerksamkeit der Mutter. "BUHUUUUUUUUUU!!!". Das Kind beginnt einfach zu weinen. Weinen ist eine glatte Untertreibung. Ein mittlerer Tobsuchtsanfall betrifft es eher.

Während die ersten Kunden ihre Waren schon zurücklegen und das Geschäft verlassen, läuft das Gesicht der Kassiererin dunkelrot an. Nachdem "Sex and the City" abgehandelt ist, will die Mutter gerade zu "Greys Anatomy" übergehen. In diesem Moment erreicht die, bis dahin seelenruhige Mutter die totale Reizüberflutung mit voller Breitseite. Kurz ist sie perplex. Sie schaut die arme Kassiererin an. "Ist Ihnen nicht gut? Sie sind ganz rot! Wie viel bin ich schuldig?" Die Kassiererin, die die Legofigur schon lange eingetippt hat antwortet mit knirschenden Zähnen: "Drei Euro fünfzig bitte."

Entsetzt fragt die Mutter: "Drei fünfzig?! Für die eine Figur?! Nein danke." Dann ruft sie ihre Kinder: "Komm Jeremy-Pascal und Jaqueline, wir gehen!" und verlässt ohne ein weiteres Wort den Laden.

Zurückbleiben 10 staunende Kunden und eine komplett perplexe, verwirrte Kassiererin. Was ist das für eine Erziehung?! Mir fallen 100 weiter Beispiele ein. Aber warum bekommen Eltern Kinder, wenn sie so überfordert sind. Warum kriegen diese ehemals sozial integrierten Menschen nicht mit, dass sie ihre Mitmenschen in den Wahnsinn treiben? Nein die einzigen Gedanken sind ob Jeremy-Pascal die Fußbälle auf seiner neuen ergonomischen Schultasche gefallen und ob das Videospielpiel Ab 18 Jahren schon gut für ihn ist. Aber gute Eltern erkennt man ja an ihrem Family-Van mit "Baby on Board"-Sticker.

In diesem Sinne an alle überforderten und ignoranten Eltern ein vierfacher:

   ........../´¯/)............ .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............. .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 


   ........../´¯/)............ .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............. .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../ 

Mittwoch, 28. August 2013

Morgenshows....

Während man sich den Kopf darüber zerreißt, was man Interessantes in sein "Online-Tagebuch" schreiben könnte, wird einem immer mehr bewusst, dass es völlig irrelevant ist. Bei der Anzahl an Seitenaufrufen und vor allem bei deren Herkunft. Wenn von der handvoll Aufrufen der Großteil aus Russland und den USA kommen, sollte ich wohl überlegen auf Englisch zu schreiben. Oder ich lerne Russisch?
Ich fühle mich wie ein Moderator von so einer dummen Morgenshow, die nur Arbeitslose anschauen. So gesehen kann ich schreiben was ich will:
gögögpgudasjdkflöasdfaösdkfljasdfklöasdfjasdöghklajasdhflöasjdföasdf.... Hoppla! Bin wohl auf der Tastatur eingeschlafen. Naja, die Arbeit ruft, kann also wieder nicht die Morgenshow gucken....
Also an alle Moderatoren von Morgenshows:

   ........../´¯/)............ .(\¯`\
............/....//.............. .. \\....\
.........../....//.............. ... ..\\....\
...../´¯/..../´¯\............. .../¯`\ ....\¯`\
.././.../..../..../.|_......_| .\....\....\...\.\..
(.(....(....(..../. )..)..(..(. \....)....)....).)
.\................\/. ../....\. ..\/................/
..\............... .. /........\................../
....\..... .........(.......... ..)............../